Cannabis-Unternehmen/-investoren

Im Jahr 2017 wurde die Cannabisverschreibung für Schwerkranke teilweise legalisiert.
Ärzte können seitdem bei schweren Erkrankungen Cannabis auf Rezept verschreiben.

Außerdem wird der Medizinal-Hanfanbau durch eine staatliche „Cannabis-Agentur“ geregelt werden, die inzwischen gegründet wurde und beim Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte angesiedelt ist. Hierbei konnten sich Interessenten vor einiger Zeit um eine sog. „Cannabis-Anbau-Lizenz“ bewerben, so dass voraussichtlich ab 2019 das erste Medizinal-Cannabis aus deutschen Landen für Patienten bereit steht.

Trotz der von der Cannabis-Agentur für Bewerber aufgestellten strengen Regularien (es werden maximal 10 Lizenzen vergeben) zeigt sich, dass im deutschen Medizinal-Cannabis-Markt eine gewisse „Aufbruchstimmung“ herrscht mit hohen zu erwartenden jährlichen Wachstumsraten.
Für Unternehmen und Investoren ergeben sich damit vielfältige Möglichkeiten, im legalen Medizinal-Cannabis-Bereich tätig zu werden, so z.B. im Bereich Cannabis-Arztpraxen/-kliniken, Cannabis-Apotheken, Import und Export von Medizinal-Cannabis (so gab es zwischenzeitlich schon Engpässe bei der Lieferung von Medizinal-Cannabis), etc.

Auch gibt es im nichtmedizinischen Bereich bereits Möglichkeiten für eine Investition, z.B. sind im CBD-Bereich (der nicht berauschende Bestandteil von Cannabis) bis zu einem bestimmten Prozentsatz an CBD heute legale unternehmerische Tätigkeiten möglich, z.B. in der Form von CBD-Öl, etc.

Die Möglichkeiten für Unternehmen, Investoren, Ärzte und Apotheken, im Medizinal-Cannabis-Bereich tätig zu werden, sind damit vielfältig.

Bei Bedarf sprechen Sie uns gerne an.

Wir beraten Sie daher zu folgenden Rechtsfragen im Medizinal-Cannabis-Recht:

Cannabis-Anbau-Lizenz

Cannabis–Import-Lizenz

Cannabis-Apothekenrecht

Cannabis-Arzt- und Medizinrecht

Cannabis-Immobilien- und -Grundstücksrecht (keine Maklertätigkeit)

Cannabis-Gesellschafts- und Firmengründung

Cannabis-Markenrecht

Cannabis-Zollrecht

usw.